DE_SCRIPT_ION – Liang Yue – Die Sprache der kleinen Dinge

DSC8591 Kopie

Baumwipfel im Wind, Nahaufnahmen von Blättern, Wasser das über Steine rinnt, atmosphärische Lichtstimmungen am Horizont und dann Details aus dem Stadtleben, Kleinigkeiten, welche am Rande geschehen – Liang Yue erkundet in ihren Arbeiten Aspekte des Alltags, welche normalerweise übersehen, ignoriert oder als unbedeutend abgetan werden.

Sie hat ein Auge für diese kleinen Momente, die so trivial erscheinen und doch so voller Potenzial stecken. Mit der Kamera einmal eingefangen und oftmals vergrößert erlangen sie eine neue Bedeutung. Sie werden mit einer Wertigkeit aufgeladen die uns als Betrachter zur Reflektion zwingt. Sind die sogenannten banalen Alltags- und Naturszenarien wirklich so belanglos? Oder wohnt ihnen vielmehr etwas inne, was wir jenseits der Schnelllebigkeit der modernen Gesellschaft erst wiederentdecken müssen?

Liang Yue lässt dem Betrachter Zeit, sich auf den Diskurs einzulassen. Ihre Videos sind ruhig, leise, entschleunigt, arbeiten oftmals mit nur einer Einstellung und ohne Ton und vermeiden Schnitte. Zeit verliert an Bedeutung, die Werke sind fast schon meditativ.

Die Künstlerin nähert sich der Wirklichkeit über eine Reduktion der Mittel, eine „Purifikation“ des Eindrucks an. Ihre Bildsprache gewinnt so eine einmalige und poetische Klarheit, welche dem Betrachter die Kleinigkeiten des Lebens auf subtile und doch einprägsame Art und Weise vor Augen führt.

Durch diese andere Präsentation von allgemein Nebensächlichem verschiebt sie den Blickwinkel und ermöglicht eine Hinterfragung der Wahrnehmungskonventionen, die durchaus philosophische Züge annehmen kann.
Doch neben aller Reflektion geht es Liang Yue vor allem um eins: um Emotion. Diese wird insbesondere durch die Lichtstimmung und das Spiel mit den Farbeinstellungen evoziert. In Videoinstallationen wie den Quiet Rooms (2013) schafft sie so ein den Betrachter umfangendes, raumfüllendes Konzept, welches temporär die Möglichkeit eines Ortes bietet, an welchem Bedeutungen eliminiert und Dinge für neue Wertkonzepte freigestellt werden.

Biographie
geboren 1979 in Shanghai
2001 Shanghai Fine Art college

Einzelausstellungen
2013 LIANG Yue: The Quiet Rooms, ShanghART H-Space, Shanghai, Video Bureau Archive 10: LIANG Yue, Video Bureau, Beijing
2011 Numerous, Liang Yue’s Solo Exhibition, Shanghai
2010 Shanghai Candid: Women In Motion, San Francisco Arts Commission Gallery, U.S.A.
2009 Liang Yue Residency at the Foto Museum Province of Antwerp, Belgium
2007 An Exhibition, Wellside Gallery, Shanghai
2006 For the Time Goes By…- LIANG Yue Solo Exhibition, Shanghai
2005 Stop Dazing, Liang Yue photos & videos
in 2003-2005, BizArt Center, Shanghai
2003 Several Dusks, ShanghART Gallery, Shanghai
2002 Liang Yue: Don’t Think About Anything, BizART, Shanghai

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *